Sprache:

Der Elberadweg – einmal quer durch Deutschland!

Übersichtskarte zum Elberadweg - der beliebteste Radfernweg einmal quer durch Deutschland!

Die Elbe – ein kraftvoller Strom, der im tschechischen Böhmen als "Labe" entspringt und nach knapp 1100 Kilometern in die Nordsee bei Cuxhaven mündet. Die Elbe zieht sich wie ein blaues Band quer durch Tschechien und Deutschland und fließt dabei durch schroffe Täler, vorbei an alten Burgen, malerischen Altstädten und Schlössern bis hin zum Hamburger Hafen und in die Nordsee. Nahe dem tschechischen Mělník mündet die Moldau, mit ihren 430 Kilometern der längste Nebenfluss, in die bis dahin noch viel kleinere Elbe. Später speisen u.a. auch die Saale und Havel ihr Wasser in den Fluss.


Der Verlauf der Elbe zeichnet sich durch seine landschaftliche Vielfalt aus. Bizarre Felsformationen, sanfte Hügelketten und weite, unberührte Elbauen bieten ein erstklassiges Naturerlebnis. Barocke Schlösser, Burgen und malerische Dörfer säumen den Weg und laden zu kulturellen Pausen ein. In zahlreichen Restaurants, Biergärten und Weinkellern lassen sich die Spezialitäten der Regionen genießen.

Sie möchten Ihren Urlaub mit dem Fahrrad verbringen und gemütlich durch vielfältige Landschaften und abwechslungsreiche Natur radeln? Aber auch eine kulturelle Vielfalt und interessante Sehenswürdigkeiten am Radweg sind Ihnen wichtig? Dann möchten wir Sie zu einer Elbe-Radtour einladen!


Radfahrer auf Radtour am ElberadwegUnterwegs am Elberadweg ...

Auf spannenden Wegen führt Sie der Elberadweg vorbei am tschechischen Melnik und Leitmeritz ins barocke Elbflorenz, dann über die Porzellanstadt Meissen und Lutherstadt Wittenberg in die Bauhausstadt Dessau und weiter über die Domstadt Magdeburg, die Elbmetropole Hamburg und durchs Alte Land bis zur Mündung in die Nordsee bei Cuxhaven. Gern haben wir einige wichtige Informationen für Sie zusammengestellt, damit Ihre nächste Elbe-Radtour ein unvergessliches Erlebnis wird!
 


Streckencharakter des Elberadwegs

Elberadweg bei Cuxhaven: nah am Wasser und flachDer Elberadweg zählt zu den beliebtesten Radwegen Deutschlands und zeichnet sich durch seine landschaftliche und kulturelle Vielfalt aus. Der Radweg verläuft auf separaten Wegen und ruhigen Nebenstraßen.

Im südlichen Abschnitt verläuft der beliebte Radwanderweg oft in unmittelbarer Flussnähe (bis Riesa), weiter nördlich gibt es einige Abstecher ins Inland.

Im nördlichen Abschnitt verläuft der Elberadweg flach und oft auf oder hinter den Elbdeichen.

Sehenswürdigkeiten am Fernradweg entlang der Elbe

Sehenswert am Elberadweg: Prag mit seiner Altstadt und dem WenzelsplatzPrag: UNESCO Stadt Prag (Altstadt, Prager Burg), Prag-Troja (Schloss, botanischer Garten mit Weinbergen)
Veltrusy: Naturpark Untere Moldau
Melnik: Zusammenfluss Elbe und Moldau, Schloss Melnik, Historische Altstadt Melnik
Roudnice nad Laben: frühbarockes Schloss, jüdischer Friedhof
Theresienstadt: Festungsstadt, ehemaliges KZ-Lager
Leitmeritz: Historischer Stadtkern Leitmeritz, Gotische Burg
Decin: Schloss mit Marionettenmuseum
Nationalparkt Böhmische Schweiz – Hrensko: Edmunds- und Stilleklamm, Prebischtor

Sehenswert am Elberadweg: Dresden mit seiner Altstadt und der SemperoperDresden: historisches Stadtzentrum, Frauenkirche, Semperoper, Zwinger, Gemäldegalerie „Alte Meister“, Grünes Gewölbe im Residenzschloss
Meißen: Altstadt mit Markt, Frauenkirche und Stadtmuseum, Burgberg mit Dom und Albrechtsburg, Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen mit Schauhalle
Torgau: historische Renaissance-Altstadt, Schloss Hartenfels (ehemalige Residenz der sächsischen Kurfürsten)
Lutherstadt Wittenberg: Melanchthonhaus, Lutherhaus, Cranach-Höfe, Schlosskirche mit Thesentür, Stadtkirche mit Cranach-Altar, Marktplatz
Wörlitz: Landschaftspark im englischen Stil, Museen „Schloss Wörlitz“ und „Gotisches Haus“, neugotische Stadtkirche
Dessau-Roßlau: Bauhaus und Meisterhäuser, Park Mosigkau, Anhaltische Gemäldegalerie im Schloss Georgium
Magdeburg: Dom, Kunstmuseum, Kloster "Unserer Lieben Frauen" (Straße der Romanik), Hundertwasserhaus DIE GRÜNE ZITADELLE VON MAGDEBURG, Elbauenpark mit Jahrtausendturm, Festung Mark, Elbauenpark, Herrenkrugpark

Sehenswert am Elberadweg: LauenburgBurg: Rolandfigur, Hexenturm und Kuhturm, Gerberei, Unterkirche St. Nikolai, Oberkirche „Unserer lieben Frauen“
Tangermünde: Neustädter Tor, Ruine Dominikanerkloster, ehemalige Zuckersiederei, Fachwerkhäuser in der Kirchstraße
Havelberg: Havelberger Rathaus, Stadtkirche St. Laurentius, Hospitalkapelle St. Anna
Wittenberge: Uhrenturm, Steintor, Haus der vier Jahreszeiten
Hitzacker: Archäologisches Zentrum
Bleckede: Elbschloss Bleckede, St. Jacobi-Kirche, Elbehafen
Lauenburg: Elbschifffahrtsmuseum, Mühlenmuseum Lauenburg, Palmschleuse
Geesthacht: St. Salvatoris Kirche, Elbbrücke mit Staustufe
Hamburg: „Michel“ – St. Michaelis Kirche, Krameramtsgasse, Trostbrücke, U-Boot U-434, Speicherstadt

Sehenswert am Elberadweg: Hafen von CuxhavenJork: Museum Altes Land, Windmühle Venti Amica
Stade: Schwedenspeicher, Freilichtmuseum auf der Insel, Kunsthaus
Glückstadt: Detlefsenmuseum im Brockdorff-Palais
Balje: Natureum
Cuxhaven: Informationszentrum Nationalpark Wattenmeer, Museumsschiff Elbe 1, „Alte Liebe“

Landschaften entlang der Elbe


Landschaften am Elberadweg: Sächsische bzw. Böhmische Schweiz (c) Sylvio DittrichUnterwegs durchfließt die Elbe viele malerische Landschaften, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Hinter Böhmen passiert die Elbe an der Grenze zu Deutschland die Böhmische und Sächsische Schweiz. Wie eine Schlange windet sich der Fluss durch die bizarren Sandsteinfelsen und lässt dabei imposante Burgen wie die Festung Königstein und einzigartige Bergmassive wie den Pfaffenstein im wahrsten Sinne des Wortes „links liegen“. In den stärker urban geprägten Abschnitten des Elbufers, so z.B. in Dresden oder Magdeburg, fließt die Elbe oft eingebettet in weiten Elbwiesen. Diese nicht selten unter Naturschutz stehenden Flächen werden oft bewirtschaftet und dienen zudem als Erholungsfläche sowie zum Hochwasserschutz. In der Region um Dresden ist die Elbe auch Fahrwasser der größten und ältesten Raddampferflotte der Welt. Weiter nördlich durchfließt die Elbe dann das östlichste Weinanbaugebiet Deutschlands, dessen Entstehung dem milden Klima des Elbtals zu verdanken ist.

Elblandschaft am Elberadweg © M. Großmann, pixelio.deIn ihrem gesamten Flusslauft durchquert die Elbe vier Nationalparks: dem Nationalpark Riesengebirge im Bereich ihres Quellgebietes, den Nationalpark "Sächsische Schweiz" gleich hinter der Grenze zu Deutschland, den Nationalpark "Hamburgisches Wattenmeer" und einen kleinen Teil des Nationalparks "Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer". Neben diesen ausgewiesenen Nationalparks sind große Teile der mittleren Elbe als Biosphärenreservat anerkannt. Auf über 400 Kilometern durchquert die Elbe das länderübergreifende UNESCO-Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe" zwischen Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein. Ebenso liegen Naturschutzgebiete wie das Biosphärenreservat Mittelelbe um Dessau-Roßlau (UNESCO-Reservat), das Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe-Brandenburg" und das Biosphärenreservat "Niedersächsische Elbtalaue" auf dem Weg der Elbe Richtung Nordsee. Kurz vor ihrer Mündung in die Außenelbe, die sich ihren Weg durch das Wattenmeer in die Nordsee sucht, ist die Elbe Wasserader des größten Obstanbaugebietes in Deutschland, dem Alten Land.

Schon früh siedelten am Elbufer Menschen und gründeten bedeutende Städte wie Dresden, Meißen, Wittenberg, Dessau, Magdeburg oder Hamburg. Aber auch kleinere Ortschaften wie Großenhain, Havelberg, Lauenburg und Stade sind heute sehenswerte Stationen entlang der Elbe.

Beliebtheit des Elbe-Fernradwegs

Der Elberadweg - beliebt unter Familien, Tourenradlern, Ausflüglern, u.s.w.In der jährlichen Reiseanalyse des ADFC belegte der Elberadweg 2017 bereits zum 13. Mal den ersten Platz der beliebtesten Radwege in Deutschland und kann sich dadurch einer größeren Anerkennung rühmen als nicht weniger bekannte Radfernwege wie Main- und Donauradweg. Den großen Anklang unter Radfreunden erlangt der Elberadweg aus vielerlei Gründen: Sein abwechslungsreicher Verlauf durch landschaftliche Besonderheiten entlang der Elbe leistet dazu sicherlich ebenso seinen Beitrag wie die Menge an kulturellen Sehenswürdigkeiten rechts und links des Flusses sowie die besonders gute Wegbeschaffenheit und der flache Verlauft des Radfernweges. Der Elberadweg verspricht wenig anspruchsvolle Radtouren und ist daher besonders für Familien, Genussradler und Freizeitsportler attraktiv.

Empfohlene Reisezeit für Ihre Radtouren am Elberadweg

Frühling am Elberadweg: Großer Garten Dresden (c) Nico BullanDie schönste Zeit für eine Radtour am Elberadweg ist zwischen April und Oktober. Die unzähligen kulturellen Sehenswürdigkeiten vor allem im südlichen Abschnitt, wie z.B. die Frauenkirche in Dresden, die Schlosskirche in Lutherstadt Wittenberg oder der Dom in Magdeburg lassen sich in diesen Monaten gut besichtigen und bereichern eine Radreise entlang der Elbe kulturell.

Eine Befahrung im Frühling ist für Naturfreunde besonders reizvoll: Die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf und viele Pflanzen am Wegesrand beginnen zu blühen.
Im „Alten Land“, dem größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Deutschlands, ist besonders die Apfelblüte im Mai sehenswert.

Mohnblumen am Elberadweg im SommerIm Sommer gelingen faszinierende Tierbeobachtungen im „Europäischen Storchendorf“ Rühstädt in der Prignitz (nördlicher Abschnitt) oder im Biosphärenreservat „Mittelelbe“. Halten Sie Ausschau nach dem Biber!

Ebenfalls in den Sommermonaten laden Stadtfeste und Festivals in den Orten entlang des Elberadweges, z.B. in Dresden, zu unvergesslichen Radtouren ein.



Bunte Laubfärbung, z.B. in der Sächsischen Schweiz zwischen Schöna und Pirna sind ein besonderes Fotomotiv im Herbst, ebenso wie die Farbveränderungen in den weiten Weinhängen imHerbst am Elberadweg in der Sächsischen Schweiz (c) Ulrike Beyrich Elbtal.

Rund um Dresden, Radebeul und Meißen laden die ortsansässigen Winzer zu Weinverkostungen- und festen ein.

Weitere Informationen zum Elberadweg

Logo vom Elberadweg... für Ihre Radtourenplanung

Logo:
geschwungenes, blaues „e“ auf weißem Untergrund. Im tschechischen Abschnitt des Elberadweg ist das Wort „Labe“ im e vermerkt, im weiteren Verlauf auf deutscher Seite das Wort „Elbe“

Ausschilderung:
Der Elberadweg ist hervorragend ausgeschildert. In vielen Abschnitten gibt es eine Hauptroute, sowie eine Nebenstrecke auf der anderen Seite der Elbe. Auch diese sind in regelmäßigen Abständen sehr gut ausgeschildert, sodass Radfahrer nicht vom Radweg abkommen können. Die Beschilderung erfolgt im tschechischen Abschnitt meist durch gelbe Schilder mit schwarzer Schrift. Auf der deutschen Seite ist der Elberadweg durch weiße Schilder mit grüner Schrift markiert.
Ausschilderung am Elberadweg
Baustellen und Sperrungen
: Aktuelle Baustellen und Sperrungen des Radweges finden Sie auf www.elberadweg.com.

Vorherrschende Windrichtung: Auf deutscher Seite herrscht vorrangig Nordwest-Wind, daher ist die Fahrt gegen den Strom eher zu empfehlen.

Empfohlener Fahrradtyp: Tourenräder, Im deutschen Teil ist der Elberadwegs auch mit Rennrädern gut befahrbar.

GPS Daten: Hier können Sie sich die GPS-Daten zum Elberadweg herunterladen.

 

Informationen für Ihre Elbe-Radtour

Vielleicht haben Sie ja jetzt, wo Sie das Wichtigste zum Elberadweg erfahren haben, selbst mal Lust auf eine mehrtägige Radtour entlang der Elbe. Wenn Sie Ihre Radtouren gern individuell erleben, Ihnen die Organisation der Unterkünfte allerdings etwas zu aufwendig ist, sollten Sie sich an Reiseveranstalter wenden, die verschiedenste Fahrrad-Pauschalreisen anbieten. Diese Angebote inkludieren oft einen Gepäcktransfer, der zum Vorteil hat, dass Sie während der Radtouren kein Gepäck mit sich führen. Somit wird das Erlebnis Radfahren an der Elbe viel unbeschwerter für Sie!

Lesen Sie weiter, um noch einige wichtige Informationen zu organisierten Angeboten, zu Fahrradwerkstätten und zu gemütlichen Restaurants entlang des Fernradwegs zu erfahren.

Organisierte Radreisen am Elberadweg

Organisierte Radreisen am Elberadweg garantieren unbeschwerte Radtouren Der Elberadweg ist ab der Elbquelle nahe Spindlermühle sehr gut ausgebaut. Dennoch beginnen die meisten Radreise-Pauschalen im südlichen Abschnitt des Elberadwegs in Prag, der Goldenen Stadt. Die einwöchige Radpauschale von Prag nach Dresden zählt ebenso zu den Klassikern der Radreisen am Elberadweg, wie eine Radtour von Dresden nach Dessau.

Im nördlichen Abschnitt erfreut sich besonders die Radstrecke von Hamburg nach Magdeburg großer Beliebtheit. Freizeitsportler bevorzugen oft eine 8-tägige Radreise von Hamburg nach Dresden mit längeren Tagesetappen von 80 bis 110 Tageskilometern.

Hier finden Sie weitere Radreisen am Elberadweg.

Gern erstellen wir Ihnen auch ein individuelles Angebot für Ihre Radreise an der Elbe oder buchen zusätzliche Übernachtungen in den Übernachtungsorten, damit Sie während Ihrer Radreise auch genügend Zeit für die Kulturangebote vor Ort haben.