05.05.2020 | Wagners „Ring des Nibelungen“ 2021/2022 in Dresden, Leipzig und Berlin

Kulturfreunde können aufatmen: Nach der Corona-bedingten Zwangspause 2020 dürfen sich Freunde der berühmten Wagner-Tetralogie in den folgenden Jahren wieder auf zahlreiche Aufführungen des Ringzyklus freuen. Im Januar/Februar 2021 ist dafür die Semperoper Dresden die richtige Adresse, im November 2021 und Januar 2022 begrüßt die Deutsche Oper Berlin Liebhaber der Wagner-Tetralogie und für 2022 plant die Oper Leipzig alle Opern Wagners aufzuführen. So viele Anlässe für musikalische Gruppenreisen der Extraklasse!

Aufführungen des Ring-Zyklus 2020/2021 in Dresden, Leipzig und Berlin

Dresden: Ring-Aufführungen im Januar/Februar 2021

Im Januar und Februar 2021 sind Aufführungen an einer von Wagners Wirkungsstätten in Dresden geplant: der Semperoper. Als Chefdirigent wird bei den zwei zyklischen Aufführungen Christian Thielemann am Pult der Sächsischen Staatskapelle Dresden sein Können beweisen.

Zyklus 1: 29.01. bis 03.02.2021:

29.01.: Rheingold, 30.01.: Walküre, 01.02.: Siegfried, 03.02.: Götterdämmerung
Zyklus 2: 07.02. bis 12.02.2021:
07.02.: Rheingold, 08.02.: Walküre, 10.02.: Siegfried, 12.02.: Götterdämmerung

Tickets für diese Veranstaltungen gibt es nur für die kompletten Zyklen (keine einzelnen Aufführungen) und in Verbindung mit Hotelübernachtung und Programm auf Anfrage und je nach Verfügbarkeit.
Semperoper Dresden (c) Christoph Münch

Was halten Sie von dem Vorschlag, Ihre Musikreise zum Ring-Zyklus in Dresden mit dem Besuch der Richard Wagner Stätten in Graupa zu besuchen und vielleicht auch der Stadt Leipzig einen Besuch abzustatten? Zur weiteren Ideenfindung soll Ihnen unsere Musikreise "Auf den Spuren Richard Wagners" dienen.

Berlin: Wagners "Ring des Nibelungen" im Winter 2021/2022

Im November 2021 und Januar 2022 stellt sich auch die Deutsche Oper Berlin der Aufgabe, Wagners Meisterwerk in drei Zyklen wiederzugeben.

Zyklus 1: 09.11. bis 14.11.2021
9.11.: Rheingold, 10.11.: Walküre, 12.11.: Siegfried, 14.11.: Götterdämmerung
Zyklus 2: 16.11. bis 21.11.2021
16.11.: Rheingold, 17.11.: Walküre, 19.11.: Siegfried, 21.11.: Götterdämmerung
Zyklus 3: 04.01. bis 09.01.2022
04.01.: Rheingold, 5.01.: Walküre, 07.01.: Siegfried, 09.01.: Götterdämmerung

Auch für diese Veranstaltungen bieten wir Ihnen gern Tickets in Verbindung mit Hotelübernachtung und Programm an.
Deutsche Oper Berlin (c) Bernd Uhlig

Leipzig: Aufführungen aller Wagner-Opern im Sommer 2022

Für das Jahr 2022 hat sich die Geburtsstadt von Richard Wagner etwas ganz Besonderes ausgedacht: In der Oper Leipzig sollen im Juni/Juli 2022 alle Opern Wagners innerhalb von drei Wochen chronologisch in der Reihenfolge ihrer Entstehung aufgeführt werden.

Auch der "Ring des Nibelungen" darf dabei natürlich nicht fehlen, wobei dieser selbstverständlich an aufeinanderfolgenden Spieltagen gezeigt werden soll. Termine und Konditionen senden wir Ihnen auf Wunsch sehr gern zu, sobald uns diese vorliegen.
Oper Leipzig © Kirsten Nijhof, Oper Leipzig

Sie würden gern den Ringzyklus in Dresden, Leipzig oder Berlin mit Ihrer Gruppe erleben? Gern stellen wir Ihnen einen maßgeschneiderten Gruppenreisevorschlag zusammen. Senden Sie uns einfach Ihre Anfrage für eine Gruppenreise. Wir freuen uns auf Sie!

Allgemeine Informationen zu Richard Wagners "Ring des Nibelungen"

Der Opern-Zyklus "Ring des Nibelungen" besteht aus den vier Teilen "Das Rheingold", "Die Walküre", "Siegfried" und "Götterdämmerung". Richard Wagner verfasste dafür den Text, komponierte die Musik und hinterließ konkrete szenische Hinweise. Sein "Ring" gilt als sein bedeutendstes Werk und zählt zugleich zu den umfangreichsten musikalischen Bühnenwerken der Welt.

Die Aufführung dauert insgesamt ca. 16 Stunden. In der Regel verteilen sich die vier zum Zyklus gehörigen Aufführungstage auf eine Woche und bieten damit den idealen Anlass für eine musikalische Gruppenreise der Extraklasse.
Richard Wagner Denkmal in der Sächsischen Schweiz am Malerweg

Bildquellen:
Semperoper Dresden © Christoph Münch
Deutsche Oper Berlin © Bernd Uhlig
Oper Leipzig © Kirsten Nijhof, Oper Leipzig
Richard Wagner Denkmal © AugustusTours