Weitere Lutherstätten in Deutschland

Jeder kennt Sie, die vier großen Luther-Städte in Mitteldeutschland: Wittenberg, Eisleben, Erfurt und Eisenach. Mit all ihrer geschichtlichen Bedeutung und ihren Stätten - die bekanntesten Lutherstätten in Thüringen und die beliebtesten Lutherstätten Sachsen-Anhalts haben wir Ihnen bereits zu einem früheren Zeitpunkt vorgestellt - dürfen Sie auf keiner Kulturreise zum Thema Martin Luther und die Reformation fehlen.

Planen Sie diese vier Städte in Ihrer Gruppenreise auf den Spuren Martin Luthers und der Reformation ein, dann wäre dies „ausreichend“, um Luther und die von ihm angestoßene Bewegung im Schnelldurchlauf zu erleben. Doch gäbe es deutschlandweit so viel mehr Städte und Stätten, die Ihr Reiseprogramm bereichern und es für Sie und Ihre Reisegäste zu einem wahrlich einzigartigen Erlebnis werden lassen könnten.

Aus diesem Grund haben wir Ihnen hier eine kleine Deutschlandrundreise erstellt, von Norden nach Süden, die ausschließlich Städte mit Bezug zu Martin Luther und der Reformation umfasst, die entweder während eines Tagesausfluges oder als Zwischenstopp beim Wechsel Ihrer Übernachtungsorte mit in Ihr Reiseprogramm aufgenommen werden können.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf Ihrer Rundreise und stehen Ihnen gern bei deren Planung zur Verfügung.

Berlin

Der ideale Ausgangsort für Ihre Rundreise mit unendlich vielen Anreisemöglichkeiten (Bus, Bahn, Flugzeug). Nach einer Stadtrundfahrt durch die Landeshauptstadt sollten Sie sich einen Besuch in der nationalen Sonderausstellung „Der Luthereffekt“ im Martin-Gropius-Bau nicht entgehen lassen. Die Ausstellung entführt Sie auf eine Weltzeitreise über 5 Jahrhunderte und 4 Kontinente hinweg, und die Auswirkungen der Reformation auf der ganzen Welt.

Magdeburg

Keine zwei Autostunden von Wittenberg entfernt erreichen Sie Magdeburg. Hier lebte Martin Luther für kurze Zeit als Schüler und kehrte erst 1524 wieder zurück als engagierter Prediger, der sowohl in der Johanniskirche als auch in der Kirche des Augustinerklosters seine Überzeugungen verbreitete. Weiterhin bietet Magdeburg vielfältige Möglichkeiten, um Ihr Reiseprogramm zu ergänzen, wie z.B. das Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, das Kulturhistorische Museum, eine Schifffahrt auf der Elbe oder ein Besuch im Elbauenpark.


Schloss Hartenfels in Torgau

Torgau

Dieser Besuch lässt sich ideal als Ausflug während der Fahrt zu Ihrem nächsten Standorthotel einbauen, z.B. in Leipzig. Torgaus bekannteste Persönlichkeit ist Katharina von Bora, die nach Ihrer Flucht aus dem Kloster hier Zuflucht fand und später Luthers Ehefrau wurde. Nach seinem Tod floh sie 1552 mit ihren Kindern zurück nach Torgau um der Pest zu entgehen, verstarb hier aber kurz danach. Sie wurde in Torgau begraben und ihr Sterbehaus ist heute ein Museum. Darüber hinaus bietet sich ein Besuch auf Schloss Hartenfels an, dessen Kirche 1544 von Luther persönlich geweiht wurde.

Leipzig

1519 lieferte sich Luther hier ein Kräftemessen mit seinem Gegner im Rahmen der Leipziger Disputation, die zwar unentschieden ausging, für ihn aber im Kirchenbann durch Rom endete. Erst 1539 kehrte er nach Leipzig zurück und predigte in der Thomaskirche. Weitere spannende Ergänzungen sind das Bach-Museum, das Mendelssohn-Haus, Aucherbachs Keller mit dem Lutherstübchen, die GRASSI Museen, sowie das Völkerschlachtdenkmal.


Martin Luther Denkmal vor der Dresdner Frauenkirche

Halle

Nur 1 Autostunde von Leipzig entfernt erreichen Sie Halle. Hier wurde Luther nach seinem Tod für eine Nacht aufgebahrt bevor er weiter nach Wittenberg überführt wurde. In der Marktkirche können Sie heute nicht nur seine Totenmaske sehen, sondern auch die Kanzel, von der aus er zu Lebzeiten mehrfach gepredigt hatte. Für Sie könnten auch die Stiftung Moritzburg (das Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt), die Franckeschen Stiftungen, das Händelhaus und die Halloren Schokoladenfabrik interessant sein.

Dresden

Die sächsische Hauptstadt hat keine direkten Berührungspunkte mit dem berühmten Reformator, doch erwartet Sie hier der größte protestantische Kuppelbau Europas, die Frauenkirche. Davor befindet sich ein Luther-Denkmal auf dem Neumarkt. Darüber hinaus werden im Grünen Gewölbe Luthers Siegelring und Trinkbecher ausgestellt.

Weiter geht Ihre Rundreise nach Thüringen...

...und zu Ihrem nächsten Standort, z.B. in Erfurt oder Eisenach. Von dort aus können Sie zahlreiche Ausflüge in die Umgebung machen.

Mühlhausen

Hier wurde 1512 der Reformator und Bauernführer Thomas Müntzer hingerichtet. Er war zunächst ein engagierter Anhänger Martin Luthers, war jedoch der Überzeugung einer gewaltsamen Befreiung der Bauern. Dies führte zum Bauernkrieg und endete mit seiner Gefangennahme und Tod. Ein Panoramagemälde in Bad Frankenhausen befasst sich mit dieser Geschichte und liefert interessante Eindrücke. In der Kirche St. Marien, die zweitgrößte Hallenkirche Thüringens und Müntzers Wirkungsort als Pfarrer, befindet sich heute eine Müntzer-Gedenkstätte.

Zeitz

Hier hielt Luther wichtige Predigten in den Jahren 1542, 1544 und 1545. Sehenswert sind die Klosterkirche und Lutheridenbibliothek, der Dom und die Michaeliskirche mit einem Originaldruck seiner 95 Thesen.


Wilhelmsburg in Schmalkalden

Altenburg

Dieser Ort gelang zu Bedeutung während der Reformation wegen Georg Spalatin, einem der wichtigsten Mitstreiter und Weggefährten von Luther. Er wurde auch als „Steuermann der Reformation“ bezeichnet, da er durch seinen unermüdlichen Einsatz die Bewegung und ihre Ideen in Altenburg umsetzte.

Schmalkalden

Die romantische Fachwerkstadt wurde 1531 zu einem Brennpunkt der europäischen Geschichte, da sich hier die evangelischen Fürsten und Städte trafen, um sich gegen den Kaiser zu verbünden. In der spätgotischen Hallenkirche St. Georg predigte nicht nur Luther, sondern auch einige seiner Mitstreiter von den Fürsten. Im Renaissanceschloss Wilhelmsburg erwartet Sie heute eine Ausstellung zur Reformation.

Setzen Sie Ihre Reise fort mit weiteren Stationen in Bayern:

Coburg

Hier versteckte sich der geächtete Martin Luther für ein paar Monate 1530 auf der Veste Coburg, während sein Weggefährte Philipp Melanchthon das lutherische Glaubensbekenntnis, die Confessio Augustana, vor dem Reichstag verteidigte. Noch heute können seine Wohnräume und Wirkungsstätten besichtigt werden.

BAN 07Nürnberg

1524 wurde hier der Kirchenbann gegen Luther erneuert. Einen Sieg errang er jedoch wenig später, als Nürnberg als erste freie Reichsstadt die Reformation einführte. Ergänzen Sie Ihren Aufenthalt zudem mit Besuchen auf der Kaiserburg Nürnberg, dem Germanischen Nationalmuseum oder dem Albrecht-Dürer-Haus.

Augsburg

Hier wohnte er 1518 im Karmeliterkloster als er erstmals seine Thesen verteidigen musste und deren Widerruf verweigerte. Heute erwarten Sie darüber hinaus das Rathaus mit dem goldenen Saal, der Perlachturm und die Fuggerei.

Die letzte Etappe unserer Rundreise führt nach Baden-Württemberg:

Speyer

Hier fanden zwischen 1526 und 1529 wichtige Reichstage statt, die zur Verbreitung der Reformation beigetragen haben. Bekannt ist die Stadt jedoch für Ihren Dom, die größte romanische Kirche der Welt.

Blick auf HeidelbergHeidelberg

Hier predigte Martin Luther erstmals nach dem Anschlag seiner 95 Thesen. Besuchen Sie heute auf jeden Fall das weltbekannte Schloss Heidelberg, machen eine Schifffahrt auf dem Neckar oder schauen sich das Kurpfälzische Museum und das Deutsche Apothekenmuseum an.

Worms

Eine der ältesten Städte Deutschlands, wurde Worms im April 1521 Zeuge als Martin Luther seine Thesen vor dem Kaiser Karl V verteidigte. Hier befindet sich heute auch das größte Reformationsdenkmal der Welt. Verlängern Sie Ihr Programm in Worms mit einem Aufenthalt im Dom St. Peter, dem Liebfrauenkloster mit Liebfrauenmilch, diversen jüdischen Museen oder dem Nibelungenmuseum.

Letzter Stopp auf Ihrer Rundreise auf den Spuren Martin Luthers und der Reformation ist nun Frankfurt am Main, denn von hier aus treten Sie Ihre Heimreise an. Zuvor jedoch werden Sie noch eine Führung durch den Dom machen, der jahrhundertelang Krönungskirche der deutschen Kaiser war.

Bildquellen:
Schloss Hartenfels Torgau © AugustusTours
Martin Luther Denkmal vor der Dresdner Frauenkirche © Christoph Münch
Wilhelmsburg in Schmalkalden © Alexander Michel, Thüringer Tourismus GmbH
Blick auf Nürnberg © AugustusTours
Blick auf Heidelberg © Heidelberg Marketing GmbH

Drucken

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um unseren Internetauftritt benutzerfreundlich zu gestalten und um Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen zu verwalten. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.