Herrschaftliche Anlagen in Sachsen-Anhalt

Auch das nördliche Nachbarland von Sachsen, Sachsen-Anhalt, bietet Liebhabern von Schlössern und Parks einige Sehenswürdigkeiten. Insbesondere das Gebiet rund um Dessau-Wörlitz besticht durch seine bunte Vielfalt an prunkvollen Herrenhäusern und beschaulichen Landsitzen. Barocke Lustschlösser, Herrenhäuser im Rokoko-Stil, klassizistische Landsitze ... Auch Architekturbegeisterte wird die herrliche Vielfalt an prachtvollen Gebäuden imponieren.

Schlösser und Gartenanlagen: Sachsen-Anhalts Zeitzeugen

Felseninsel und Villa Hamilton im Wörlitzer ParkHier in Sachsen-Anhalt erleben Sie Geschichte in ihrer schönsten Form: prachtvolle Schlösser, majestätische Burgen und pompöse Gartenanlagen versetzen Besucher in längst vergangene Jahrhunderte. Lassen Sie sich von unserer Auswahl inspirieren und fragen Sie uns für Ihre nächste Kulturreise nach Sachsen-Anhalt nach weiteren Reiseideen!

Gartenreich Dessau-Wörlitz

Das 142 Quadratkilometer große Areal des Gartenreich Dessau-Wörlitz ist eines der schönsten Gartenanlagen im Englischen Stil in Mitteleuropa und zeugt heute noch vom kulturellen Reichtum vergangener Zeiten. Zwischen Lutherstadt Wittenberg und der Bauhausstadt Dessau gelegen, entstand das Gartenreich in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Prunkvolle Schlösser, gepflegte Parkanlagen und über 100 kleinere und größere Bauwerke sind in diese unvergleichliche Kulturlandschaft eingebettet. Die UNESCO Weltkulturerbestätte vereinigt heute noch Gartengestaltung und Architektur in perfekter Harmonie! Im Zentrum des Wörlitzer Parks gelegen, befindet sich das zwischen 1769 und 1773 entstandene Wörlitzer Schloss, welches als erstes klassizistisches Gebäude Kontinentaleuropas gilt.
Teehaus im Schloss Oranienbaum

Schloss und Park Oranienbaum

Als ein seltenes Beispiel für niederländisch geprägten Barock gilt das Ensemble aus Schloss, Park und Stadt Oranienbaum in der Nähe von Dessau. Auf geometrischem Grundriss ließ sich hier Henriette Catharina, Gemahlin des Fürsten Johann Georg II. von Anhalt-Dessau eine großzügige Schloss- und Parkanlage errichten, die als Sommerresidenz genutzt werden sollte. Ende des 17. Jahrhunderts wurde das Ensemble ausgebaut, vergrößert und mit kostbaren Ledertapeten, Fayencen und Gemälden herrschaftlich ausgestattet. Heute zeugen von dieser glanzvollen Zeit z.B. der Fliesenkeller (Sommerspeisesaal) und der Tee-Saal, welcher nach einer umfassenden Restaurierung seit 2007 wieder in seiner ganzen Pracht erstrahlt.

Schloss und Park Luisium

 

Den klassizistischen Landsitz Schloss Luisium, zwischen Dessau und Wörlitz gelegen, ließ Fürst Franz von Anhalt-Dessau als privaten Wohnsitz für seine Frau, Fürstin Louise von Anhalt-Dessau, errichten. Der Landsitz erscheint heute als einer der idyllischsten Anlagen im gesamten Gartenreich Dessau-Wörlitz. Die kleinen Räume und Kabinette des bezaubernden Landhauses mit ihren feinen Stuckdekorationen und Wandgemälden sind weitgehend original erhalten. Vor allem die Räume im ersten Obergeschoss sind mit anmutiger klassizistischer Malerei und Stuckatur verziert.

Schloss Mosigkau

Die Sommerresidenz im Rokoko-Stil wurde von der Prinzessin Anna Wilhelmine von Anhalt-Dessau erbaut. Das liebevoll als das "kleine Sanssouci" bezeichnete Haus zählt zu einem Rokokoensemble in Mitteldeutschland, in dem heute noch teilweise erhaltene Originalausstattung besichtigt werden kann. Im südlich gelegenen kleinen Lustgarten locken sommerlich-farbenfrohe Blumen und exotische Kübelpflanzen, ein Fischteich und ein Irrgarten zur Erkundung ein. Die zwei am südlichen Zugang gelegenen Orangerien beherbergen zum Teil Jahrhunderte alte Kübelpflanzen.

Burg GiebichensteinBurg Giebichenstein

Auf einer Höhe von 87 Metern thront die erste der entlang der Saale gebauten Burgen über der Stadt Halle. Als älteste Saaleburg wurde Burg Giebichenstein bereits 961 urkundlich erwähnt. Heute ist sie eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten an der Straße der Romanik, an welcher Geschichtsinteressierte in verschiedenen romantischen Klosteranlagen mittelalterlichen Spuren folgen können. Nach der Restauration in den 1990er Jahren gibt es in Giebichenstein einiges zu besichtigen: Ringmauern, Fundamente von Wohngebäuden, Mauern von drei bis fünf Metern Stärke oder die Fundamente der Burgkirche sind nur einige der Besichtigungsbereiche des Burgareals. Vom Torturm aus können Sie einen einmaligen Panoramablick über das Saaletal genießen.

Schloss Wernigerode

Schloss Wenigerode Das gleichnamige Schloss in der Sachsen-Anhaltinischen Stadt Wernigerode blickt auf eine besonders wechselhafte Geschichte zurück. Diese wird in der ursprünglich als mittelalterliche Burg erbauten Anlage heute noch deutlich. Die erste Burganlage wurde im Mittelalter vom deutschen Kaiser für Jagdausflüge in den Harz genutzt. Später wurde die Anlage mit verschiedenen Baustilen ergänzt.
Aus der Zeit der Spätgotik ist heute noch das Vorhangbogenfenster im Schlossinnenhof sichtbar. Später wurde die Mittelalterburg zur Renaissancefestung umgebaut, wovon der Renaissance-Treppenturm Zeugnis ablegt. Im 30-jährigen Krieg verwüstet, bekam sie später romantische Züge. Heute beherbergt das Schloss Wernigerode ein Museum und eine Außenstelle der Stiftung „Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt“.

Europa-Rosarium Sangerhausen

In der größten Rosensammlung der Welt dreht sich, wie der Name schon sagt, alles um die Lieblingsblume der Deutschen. Über 8.500 verschiedene Arten warten in Sangerhausen, südöstlich des Harzes, mit einer erstaunlichen Farb-, Form- und Duftvielfalt auf die Besucher.

Natürlich gibt es viele weitere Besichtigungsideen im Herzen von Deutschland. Zeitzeugen sind neben anderen Schlössern und Burgen auch die Städte Quedlinburg, Naumburg, Wernigerode, Magdeburg oder Halle. Egal, ob Ihre Gruppe Tagesausflüge von den genannten Städten oder eine Rundreise durch Sachsen-Anhalt präferiert - wir haben einige besondere Ideen parat. Also zögern Sie nicht, ein maßgeschneidertes Reiseprogramm anzufragen!

Bildquellen:
Felseninsel und Villa Hamilton im Wörlitzer Park © AugustusTours
Teehaus im Schloss Oranienbaum © Bernd Helbig, Dessau-Rosslau
Burg Giebichenstein © Thomas Ziegler, Stadt Halle/Saale
Schloss Wenigerode © AugustusTours

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um unseren Internetauftritt benutzerfreundlich zu gestalten und um Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen zu verwalten. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.