Skip to main content

Mo – Fr: 9.00 – 17.00 Uhr | Tel. +49 (0)351 563 48 0 | info@augustustours.de

Von der Römerstadt zum Deutschen Eck

Sehenswürdigkeiten
entlang des Mosel-Radwegs


Die Mosel entspringt in den französischen Vogesen und fließt weiter durch Lothringen nach Metz. Anschließend bildet sie die Grenze zwischen Luxemburg und Deutschland und erreicht danach Trier. Im rheinland-pfälzischen Koblenz mündet die Mosel schließlich am Deutschen Eck in den Rhein.

Der Mosel-Radweg schlängelt sich immer entlang des ihm namensgebenden Flusses durch historische Orte und bekannte Weinanbaugebiete. Lassen Sie sich auf Ihrer Tour von der abwechslungsreichen Landschaft mit ihrer Burgenromantik, den Fachwerkhäusern und den Relikten der Römer faszinieren. Hier haben wir eine Auswahl an Sehenswürdigkeiten und Highlights, welche Sie sich auf Ihrer Radtour am Mosel-Radweg nicht entgehen lassen sollten:

Was muss man am Mosel-
Radweg gesehen haben?

Sehenswürdigkeiten am Mosel-Radweg von Trier nach Koblenz

Porta Nigra in Trier

Das ehemalige römische Stadttor markierte früher die Stadtgrenze und gilt als das Wahrzeichen der Stadt Trier. Heute dient die Porta Nigra, was im lateinischen so viel wie „schwarzes Tor“ bedeutet, als zentrales Informationszentrum zur römischen Stadt. Das Tor wurde um ca. 180 n. Chr. aus massiven Sandsteinquadern erbaut und gilt heute als das am besten erhaltene römische Stadttor in Deutschland.

Rheinisches Landesmuseum in Trier

Das Rheinische Landesmuseum erzählt die Geschichte der Stadt Trier und der umliegenden Region, von den archäologischen Zeugnissen erster Siedlungen und Dörfern über die Römerzeit bis zur Romantik und Gotik. Einen Großteil der Ausstellung umfassen die Sammlungen aus der Römerzeit. Unter anderem können Sie hier den größten römischen Goldschatz und die Münzsammlung im museumseigenen Münzkabinett bestaunen.

Porta Nigra in Trier © Velociped
Reichsburg Cochem © Velociped

Reichsburg Cochem

Hoch über Cochem erhebt sich die größte Höhenburg an der Mosel, die Reichsburg. Der malerische Anblick der über dem Moseltal thronenden Burg versetzt Sie zurück in die Zeit des Mittelalters. Die Burg wurde um das Jahr 1000 erbaut und lädt mit der eindrucksvollen Gestaltung der Innenräume wie Rittersaal, Speisesaal, Kemenate und Jagdzimmer täglich zu Führungen ein.

Burg Eltz

Die in einem engen Seitental der Mosel gelegene Burg Eltz wurde im 12. Jahrhundert erbaut. Die Höhenburg ist aufgrund ihrer mittelalterlichen Bauweise und der malerischen Lage der Inbegriff einer deutschen Ritterburg. Im Kellergewölbe der Burg befindet sich die private Schatzkammer, welche eine Sammlung von Gold- und Silberschmiedearbeiten sowie Schmuck, Porzellan, Waffen und Rüstungen enthält.

Deutsches Eck in Koblenz

An der befestigten Landzunge, wo Mosel und Rhein zusammenfließen, befindet sich das bekannte Deutsche Eck. Bestaunen Sie von hier das 37 Meter hohe Kaiser-Wilhelm-Denkmal, welches seit 2002 zum UNESCO-Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ zählt.

Deutsches Eck in Koblenz © Velociped

Nützliche Fakten zur Radreise am Mosel-Radweg

  • Wo beginnt der Mosel-Radweg?

    Der Mosel-Radweg erstreckt sich über drei Länder und beginnt in den Vogesen in Frankreich. Von dort aus führt er entlang der malerischen Mosel durch Luxemburg und betritt schließlich deutsches Gebiet. Der Startpunkt in Deutschland befindet sich in der Stadt Perl im Saarland.

  • Wie lange braucht man für den Mosel-Radweg?

    Knapp 311 Kilometer ist der Mosel-Radweg lang. Diese Strecke meistern unsere Gäste bevorzugt mit Gepäcktransport in einer Woche:
    1. Metz (FR) - Koblenz (8 Tage) oder
    2. Trier - Koblenz (7 Tage).
    Wer sich mehr Zeit nehmen will, absolviert die Bummeltour am Mosel-Radweg in 9 Tagen von Trier nach Koblenz. Sportiv schafft man den Mosel-Radweg in 4 Tagen von Trier nach Koblenz.

  • Warum eine Radreise am Mosel-Radweg unternehmen?

    Eine Radreise am Mosel-Radweg ist ein absolutes Muss für Naturliebhaber, Kulturfans und Genießer. Der Radweg führt durch malerische Landschaften, historische Städte und berühmte Weinregionen. Mit entspannten Radtouren und einer Vielzahl kultureller Schätze bietet die Radreise ein abwechslungsreiches Erlebnis. Die Kombination aus atemberaubenden Ausblicken, köstlichen Weinen und regionaler Küche machen die Reise zu einem Genuss für alle Sinne.

  • Wo ist der Mosel-Radweg am schönsten?

    Der Mosel-Radweg bietet entlang der gesamten Strecke spektakuläre Landschaften, malerische Orte und historische Städte. Jeder Abschnitt hat seinen eigenen Charme und es gibt viele schöne Orte entlang des Weges, darunter Trier, Cochem, Bernkastel-Kues und Koblenz. Die gesamte Route ist lohnenswert, um die Vielfalt und Schönheit entlang der Mosel zu entdecken.

  • Ist der Mosel-Radweg gut ausgeschildert?

    Der Mosel-Radweg führt durch überwiegend ebenes Gelände entlang asphaltierter Radwege, Wirtschaftswege und alter Treidelpfade. Ab Perl ist er einheitlich und durchgehend gut ausgeschildert. Das Logo des Mosel-Radweges ist schlicht und leicht erkennbar: Ein großes weißes "M" auf leuchtend grünem Hintergrund, darunter ein weißes Fahrrad.

  • Was nimmt man auf eine mehrtägige Radtour mit?

    Damit Sie nichts vergessen, haben wir Ihnen eine Checkliste für Ihren Radurlaub zusammengestellt. Wenn Sie Ihre Radreise bei AugustusTours mit Gepäcktransport gebucht haben, erhalten Sie zudem ein Paket Reiseunterlagen mit zahlreichen nützlichen Hinweisen zur Vorbereitung auf Ihren Radurlaub.

Sehenswerte Städte
am Mosel-Radweg

Sehenswerte Städte entlang des Mosel-Radwegs mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten

Metz © Velociped

Metz

Die historische Moselstadt hat eine beeindruckende Architektur aus verschiedenen Stilrichtungen und Epochen zu bieten. Sehenswert ist der Temple Neuf, malerisch auf der Moselinsel gelegen. Eine der Hauptsehenswürdigkeiten ist die Kathedrale Saint-Étienne, welche zwischen 1220 und 1520 erbaut wurde. Sie gehört mit dem 42 m hohen Kirchenschiff zu den größten Kirchen Europas im gotischen Stil. Ein weiteres Highlight ist das Centre-Pompidou-Metz, welches als Partnerinstitution des Centre Pompidou in Paris wechselnde Ausstellungen zu allen Formen der zeitgenössischen Kunst beherbergt.

Trittenheim

Von den umliegenden Weinbergen rund um das Felsmassiv hat man einen tollen Ausblick auf die Moselschleife mit dem Ort Trittenheim, der Brücke und den Fährtürmen. Die beiden alten Fährtürme der Stadt sind das einzig erhaltene Paar an der Mosel zwischen Perl und Koblenz. Die Türme dienten als Wohnraum für den Fährmann und zur Befestigung des Seils der früheren Pontenfähre (lateinisch pons = Brücke).

Römerstadt Trier

Die Stadt Trier wurde von den Römern gegründet und ist die älteste Stadt Deutschlands. Aus der Römerzeit sind noch viele Bauwerke erhalten, welche seit 1986 zum UNESCO-Welterbe zählen. Hierzu zählen zum Beispiel das ehemalige römische Stadttor Porta Nigra, das Amphitheater oder die Kaiserthermen. Im Rheinischen Landesmuseum kann eine beeindruckende Sammlung aus der Römerzeit bestaunt werden. Ebenfalls sehenswert ist der Trierer Dom mit seinem berühmten Domschatz sowie das Kurfürstliche Palais samt Palastgarten.

Bernkastel-Kues

Der bekannte mittelalterliche Weinort Bernkastel-Kues ist ein weiteres Highlight an der Mosel. Schlendern Sie durch die historische Altstadt über den Marktplatz mit den Fachwerkhäusern und dem Michelsbrunnen. Bernkastel-Kues ist ein weinkulturelles Zentrum. Erfahren Sie im Moselweinmuseum mehr über die Kunst und Geschichte der Weinherstellung.

Kurfürstliches Palais in Trier © Velociped
Traben-Trarbach © Velociped

Traben-Trarbach

Über der Stadt ragt die Ruine der Grevenburg, welche um 1350 erbaut wurde und nach mehreren Belagerungen um 1734 zerstört wurde. Traben-Tarbach zählte um 1900 zu den bedeutendsten Weinhandelsstädten. Aufgrund mangelnder Lagermöglichkeiten für den Wein wurde ein großer Teil des Stadtzentrums mit teilweise zweistöckigen, über 100 m langen Gewölben unterkellert. Die Unterwelt lädt zu Führungen durch die Kellergewölbe ein.

Koblenz

Eine der ältesten Städte Deutschlands ist Koblenz. Hier mündet nicht nur die Mosel in den Rhein, auch Koblenz selbst ist einen Besuch wert. Von der Festung Ehrenbreitstein können Sie einen fantastischen Ausblick über die Stadt und auf das Deutsche Eck genießen. In der Festung kann das technische Landesmuseum besichtigt werden. Das Kurfürstliche Schloss zählt zu den eindrucksvollsten Schlossbauten Deutschlands und ist Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal.

Reise-Tipps Mosel-Radweg

Lernen Sie die Highlights des Mosel-Radwegs selbst kennen...

Folgen Sie den Spuren der Römer und unternehmen Sie eine Radtour entlang des Mosel-Radwegs! Wenn Sie neugierig geworden sind, schauen Sie sich gern unsere verschiedenen Radtouren entlang der Mosel an und lassen Sie sich für Ihren nächsten Urlaub inspirieren! Wir beraten Sie immer gerne zu unseren Radreiseangeboten!

Bildquellen:
© Velociped