Sehenswürdigkeiten am Weser-Radweg

Der 520 km lange Weser-Radweg nimmt Sie mit auf eine märchenhaft schöne Reise, vorbei an historischen Städten, abwechslungsreicher Landschaft, Burgen und Schlössern. Auf der Strecke von Hannoversch Münden bis zur Nordsee erwarten Sie besondere Erlebnisse – von beeindruckenden Bauwerken der Weserrenaissance bis hin zu traditionellen Handels- und Kaufmannstädten. Die gut befahrbaren Strecken weisen keine großen Steigungen auf und garantieren somit besondere Erholung und Entspannung in der vielfältigen Natur. Die folgenden Sehenswürdigkeiten am Weser-Radweg richten sich nach dem Verlauf des Flusses stromabwärts vom Weserbergland bis zur Nordsee.

Sehenswerte Städte und Bauwerke entlang der Weser

Hannoversch Münden © VelocipedHier haben wir einige Vorschläge für Sie zusammengetragen, welche der vielen interessanten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen Sie auf Ihrer Radtour am Weser-Radweg besichtigen können.

Die drei-Flüsse-Stadt Hannoversch Münden

Da wo sich die Werra und die Fulda zur Weser vereinen beginnt der Radweg an der Weser. Hannoversch Münden besticht nicht nur durch seine idyllische Lage an den drei Flüssen, auch seine prächtige Fachwerkarchitektur und Meisterwerke der Weserrenaissance laden zum Staunen ein. Bei einem Spaziergang durch die stimmungsvollen Gassen können Sie mittelalterliche Stadtanlagen wie die Alte Werrabrücke, den Fährenpfortenturm sowie das gewaltige Welfenschloss entdecken. Gehen Sie zudem auf die Spur von Doktor Eisenbart. Diese historische Persönlichkeit erwartet Sie bei einer Kostümvorführung durch die Stadt, im Theater oder bei seiner humorvollen Sprechstunde.

Das historische Weserbergland

Radstrecke Hameln-Rinteln © VelocipedDas Weserbergland bietet zahlreiche erstaunliche Sehenswürdigkeiten. Sanfte Hügelketten, Wälder und Wiesen treffen hier auf malerische Fachwerkstädte und einzigartige Renaissancebauten. Auch das zweitgrößte zusammenhängende Waldgebiet Norddeutschlands, der Solling, ist hier beheimatet.

Eine der vielen Perlen der Region ist das geschichtsträchtige Hameln. Die Stadt wurde einst vor 1.200 Jahren gegründet und ist heute vielen durch die geheimnisvolle Rattenfängersage bekannt. Bei einem Besuch ist diese Erzählung weiterhin hautnah erlebbar. Besonders bemerkenswert ist das Rattenfängerhaus, eine bedeutende Baute der Weserrenaissance in der Hamelner Altstadt. Rattensymbole auf den Pflastersteinen führen hier Besucher durch die schönen Gassen und prächtigen Einkaufsmeilen. Entdecken Sie auch das Hamelner Museum, welches die Geschichte und Kultur der Stadt umfassend vermittelt.

Kaiserliche Aussichten an der Porta Westfalica

Bei Porta Westfalica durchbricht die Weser das Weser- und Wiehengebirge und es erfolgt der Übergang in die Landschaft der Mittelweser. Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal am Hang des Wittekindsberges stellt das Wahrzeichen der Stadt Porta Westfalica dar. Es wurde zu Ehren Kaiser Wilhelm I. errichtet und gilt heute als eines der bedeutendsten Nationaldenkmäler Deutschlands. Durch seine Lage bietet es zudem eine beeindruckende Aussicht auf die "Westfälische Pforte".

Verden – Die Stadt an der Aller

Die Domstadt Verden bietet ein idyllisches Panorama. Gelegen an der Aller, einem Nebenfluss der Weser, hält die Stadt jede Menge Sehenswertes bereit. Über 1000 Jahre Stadtgeschichte gibt es im Historischen Museum, im Dom St. Maria oder in den vielen kleineren Kirchen zu entdecken. Zu einer der ältesten Siedlungen der Stadt gehört das Fischerviertel mit seinen schmalen Gassen und historischen Fachwerkhäusern. Darüber hinaus ist Verden als Reiterstadt bekannt. Viele Reitveranstaltungen wie Turniere, Auktionen und sogar Weltmeisterschaften werden hier abgehalten. Kein Wunder, dass auch Deutschlands ältestes Pferdemuseum in dieser Stadt seinen Platz hat.

Historie trifft Moderne in Bremen

Die Heimatstadt der weltberühmten Stadtmusikanten fasziniert durch seine vielfältigen Facetten. Das Wahrzeichen der Hansestadt bildet das zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannte Rathaus und die Statue des Rolands auf dem historischen Marktplatz. Im ältesten Stadtviertel, dem Schnoor, reihen sich Cafés, Galerien und Kunsthandwerksbetriebe aneinander wie Perlen an einer Schnur, wodurch das Quartier seinen Namen erhielt. Besonderen maritimen Flair bietet zudem die Bremer Schlachte. Die historische Uferpromenade an der Weser lädt zum Flanieren, Bummeln und Boot fahren ein.

Cuxhaven am Weltschifffahrtsweg

CuxhavenVorbei an dem UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer führt der Weser-Radweg nach Cuxhaven. Die Stadt gehört zu den größten Fischhandelszentren an der Nordsee und liegt an einer der meistbefahrenen Seeschifffahrtswege der Welt. Rund 40.000 Schiffe sind hier jährlich unterwegs. Bei Abend- und Hafenrundfahrten oder mit dem Segelboot kann man allerdings auch selbst in See stechen. Erkunden sie Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Ritzbüttel, wo einst Hamburger Amtsmänner lebten oder genießen sie einen Spaziergang am historischen Fischereihafen. Spannende Einblicke bieten daneben das Fischerei- und das Wrackmuseum sowie ein U-Boot-Archiv im Stadtteil Altenbruch.

Wenn Sie Lust auf individuelle Radtouren entlang der Weser bekommen haben, werfen Sie doch gleich mal einen Blick auf unsere Radreisen am Weser-Radweg. Wir helfen Ihnen gern bei der Planung Ihrer Radreise und beantworten Ihre Fragen!

Bildquellen:
Hannoversch Münden © Velociped
Radstrecke Hameln-Rinteln © Velociped
Cuxhaven © AugustusTours

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um unseren Internetauftritt benutzerfreundlich zu gestalten und um Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen zu verwalten. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.