Veranstaltungen nach der Lutherdekade

Luther Denkmal c AugustusToursDas Thema „Luther und die Reformation“ beschäftigt 2017 aufgrund des 500-jährigen Jubiläums weltweit sehr viele Kulturinteressenten. Und das ganz unabhängig davon, welcher Religion man angehört. Denn Luther setzte mit dem Anbringen seiner populären 95 Thesen gegen den Ablass an der Schlosskirche zu Wittenberg nicht nur den entscheidenden Meilenstein für die Reformation. Er prägte auch nachhaltig das allgemeine Verständnis von Courage und Resistenz, indem er sich gegen die Traditionen der Kirche auflehnte, auch mit dem Wissen, einer machtvollen Institution gegenüber zu stehen. Deshalb stehen viele Veranstaltungen, insbesondere in den vier Lutherstätten Wittenberg, Eisleben, Erfurt und Eisenach, ganz im Zeichen Luthers und der Reformation.

Nachdem die Lutherdekade 2008 eingeleitet wurde und nun ihren Abschluss im Highlightjahr 2017 findet, stellt sich die Frage, welche Veranstaltungen danach folgen.

500 Jahre Reformation – und dann?

Jubiläen nach der Lutherdekade

Die Situation um Martin Luther verschärfte sich nach seinem Thesenanschlag und vor allem nach der Veröffentlichung dreier kritisierender Schriften im Jahr 1520, die erneut für Unmut bei der katholischen Kirchengemeinde sorgten. Somit wurde im Januar 1521 der Kirchenbann vom Papst Leo X. über Martin Luther verhängt. Dieser führte letztendlich zum Verhör Luthers durch den Kaiser Karl V., welches zur gleichen Zeit wie der Reichstag in Worms stattfand. Demzufolge jährt sich auch dieses Ereignis im Jahr 2021 zum 500. Mal.

Veranstaltungen zu "500 Jahre Wormser Reichstag"

Anlässlich dieses Jubiläums empfehlen wir, wortwörtlich den Spuren Luthers zu folgen, und dem Streckenverlauf des insgesamt 400 Kilometer langen Lutherwegs entweder abschnittsweise zu wandern, zu pilgern oder mit kleinen Zwischenstopps zu folgen. Der Weg führte den Reformator 1521 zum Wormser Reichstag und danach zurück auf die Wartburg nach Eisenach. Demnach befinden sich auf der Strecke viele Plätze und Stätten, die noch heute an die Geschehnisse von vor fast 500 Jahren erinnern.

Unsere Gruppenreisen zum Thema "Luther und die Reformation" könnten ein guter Anhaltspunkt für Ihre persönliche Kulturreise sein! Auch nach der Lutherdekade bietet sich immer noch eine Ausflugsreise nach Wittenberg an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!


Die Stadt Worms selbst plant zum Thema „500. Wiederkehr des Wormser Reichstages“ eine Ausstellung im Städtischen Museum, deren Vorbereitungen sich allerdings aktuell noch in der Planungsphase befinden.

Veranstaltungen zu "500 Jahre Bibelübersetzung auf der Wartburg"

Der Legende nach war es der sächsische Kurfürst Friedrich der Weise, Landherr Luthers, der den Geächteten auf der Wartburg versteckte und ihm somit die Möglichkeit gab, im Exil weiterzuleben. Die Zeit ab Dezember 1521 nutzte Martin Luther dort, um die Bibel ins Deutsche zu übersetzen. Für die Übersetzung des Neuen und des Alten Testaments gebrauchte Luther keinen Dialekt, sondern verwendete die sächsische Kanzleisprache. Noch dazu waren seine Quellen nicht nur die Vulgata, sondern auch griechische und hebräische Urtexte. Damit unterschied er sich von den bisherigen Dolmetschern und erlangte unter anderem auch durch die Vielzahl seiner Druckexemplare große Reichweite. Demnach wird im Jahr 2022 auch das 500. Jubiläum der Bibelübersetzung gefeiert.

„Das unerschrockene Wort“

Wittenberg - auch nach der Lutherdekade ein Besuch wert!Ein weiteres Highlight, welches unabhängig vom Jubiläumsjahr 2017 und auch nach der Lutherdekade aller zwei Jahre stattfindet, ist die Verleihung des Reformations-Preises „Das unerschrockene Wort“.

Seit 1996 besteht diese traditionelle Veranstaltung bereits und wurde vom Band der Lutherstätte ins Leben gerufen und gleichzeitig vergeben. Geehrt werden stets in- oder ausländische Personen, die ganz nach Luthers Maxime Zivilcourage bewiesen und sowohl verbal als auch nachweislich durch Taten Widerstand geleistet haben, um für etwas einzustehen, was einer Gesellschaft oder dem Staat dient. Jede der 16 Lutherstädte reicht einen Nominierten ein, aus welchen letztendlich der Träger des mit 10.000 Euro dotierten Preises bestimmt wird. Dieses Jahr ist der Austragungsort für die Veranstaltung die Renaissancestadt Torgau in Sachsen.

Desweiteren eröffnete im Oktober 2016 das Panometer "Luther 1517" in Wittenberg. Begeben Sie sich mit Yadegar Asisis 360° Panorama auf eine Zeitreise vor 500 Jahren und erleben Sie die Stadt Wittenberg im Jahre 1517, als Martin Luther seine 95 Thesen verewigte. Die Ausstellung bleibt voraussichtlich auch nach der Lutherdekade noch vier weitere Jahre erhalten und lässt sich sehr gut mit einer Gruppenreise in die Lutherstadt Wittenberg verbinden!

Neben einer Reise in die vier großen Lutherstädte lohnt sich auf jeden Fall jederzeit ein Besuch dieser weiteren Städte, wenn Sie auf den Spuren Luthers durch Deutschland reisen wollen.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen stets zur Verfügung und werden sie bezüglich Veranstaltungen nach der Lutherdekade auf dem Laufenden halten. Abonnieren Sie dazu einfach unseren Newsletter zum Thema Gruppenreisen, den wir etwa sechs mal im Jahr versenden!


Bildquellen:
Lutherdenkmal in Eisenach © AugustusTours
Lutherstadt Wittenberg © Marit Schaller

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um unseren Internetauftritt benutzerfreundlich zu gestalten und um Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen zu verwalten. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.