17.06.2013 | Das Team von AugustusTours erkundet für Sie den Elberadweg!

Liebe AugustusTours-Freunde, liebe Aktivreisende!

Wir hoffen, Sie hatten ein schönes Wochenende?! Was haben Sie bei diesem wunderschönen Wetter unternommen? Vielleicht eine schöne Wanderung oder eine kurze Radtour?

Wir von AugustusTours waren am Sonntag, den 16. Juni 2013, für Sie am Elberadweg unterwegs. Hier haben wir uns auf verschiedenen Streckenabschnitten des Elberadweges in Sachsen die aktuelle Lage entlang der Elbe angeschaut und einzelne Orte am Radweg besucht. Wir waren überrascht, wie viele Fahrradfahrer unterwegs waren. Das freut uns natürlich!

Vielerorts wird fleißig aufgeräumt und der Elberadweg ist meistens schon richtig gut befahrbar. Auch die Biergärten und Restaurants bieten Fahrradfahrer wieder genügend Möglichkeiten, sich zu erfrischen oder bei einem Snack für weitere Radkilometer zu stärken. Das Leben am Elberadweg geht weiter!

AugustusTours Inhaberin erkundet den Elberadweg rund um Strehla

Viele Fahrradfreunde haben sich am Wochenende in den Sattek geschwungen, und wie hier die Familie von Anke Herrmann eine Radtour am Elberadweg unternommen.Anke Herrmann ging mit gutem Beispiel voraus und schwang sich mit ihrer Familie in den Sattel, um den Elberadweg rund um Strehla zu erkunden. „Am meisten überraschte mich die Sauberkeit des Radweges. Ich hatte damit gerechnet, dass der Radweg noch mit Schlamm verdreckt sein würde. Dem war zum Glück nicht so. Es war ein wunderschönes Fahrradfahren und meine Kinder waren von der Radtour an der Elbe begeistert!“, erzählte die AugustusTours-Gründerin in der wöchentlichen Beratung dem ganzen Team. Noch wirken die Elbwiesen an einigen Stellen etwas grau, aber sicherlich wird es nur noch einige Tage dauern, bis sich die Natur an den Elbufern wieder in frischem Grün präsentieren wird. Der Elberadweg ist gut befahrbar und das Hochwasser hat hier zum Glück nur wenige Schäden hinterlassen. Nur ab und zu sieht ab und zu sieht man umgeknickte Schilder und im Wind wehende Grasreste an Pfeilern oder Gartenzäunen.


Herr Barth hilft nach der Familie von Anke Herrmann nach ihrer Radtour am Elberadweg, die Räder wieder in den Transferbus von AugustusTours zu verladen.Unterwegs besuchte Anke Herrmann auch langjährige Partnerhotels, wie zum Beispiel das Ambiete Hotel in Strehla. Familie Barth hatte sie und ihre Familie zu einer kleinen Kaffeerunde eingeladen, die sich dann jedoch als üppig gedeckte Kaffeetafel entpuppte und für alle eine willkommene Stärkung nach der Radtour war. Danach half Herr Barth, ein langjähriger Partner für Gepäcktransporte, die Räder der Familie nach der Radtour wieder in den AugustusTours Bus zu verladen.



Gohliser Windmühle öffnet bald wieder


Viele Fahrradfreunde haben sich am Wochenende in den Sattek geschwungen, und wie hier die Familie von Anke Herrmann eine Radtour am Elberadweg unternommen.Malerisch ist die Radstrecke von Dresden in Richtung Gohlis. Still fließt die Elbe in ihrem Flussbett dahin, als wäre nie etwas gewesen. Lisa Frank erzählte dem Team gern von ihren Eindrücken auf der Radtour: „Links des Radweges ist kurz vor Gohlis ein kleiner See zurückgeblieben. Im glitzernden Wasser tummeln sich Wasservögel und aufmerksame Beobachter können die Dresdner Elbmöwen beobachten“. Ja, Sie haben richtig gehört: Hier am Elbufer in Dresden gibt es Möwen!

Noch ist es ruhig am Elberadweg, und Fahrradfahrer können ungestörte Radtouren am Elbufer erleben. Schon von Weitem heißt die Gohliser Windmühle Fahrradfahrer willkommen. Die Mühle wurde 2003 als Biergarten und Mühlenstube eröffnet und feierte vergangenes Jahr ihr 180. Jubiläum. Während des Elbehochwassers stand sie umgeben von Wasser, nun aber haben die Aufräumarbeiten begonnen. Laut dem Besitzer, Hans Schönamsgruber, wird der Biergarten schon in ca. zwei Wochen wieder Gäste begrüßen.

Auch den Abteilung Städte- und Kulturreisen wurde aktiv!


Nach dem Elbehochwasser haben sich die Mitarbeiter von AugustusTours in den Sattel geschwungen und der Elberadweg erkundet. Vielerorts, wie hier in Wehlen, ist der Elberadweg wieder gut befahrbar.Selbst aus unserer zweiten Abteilung, welche kulturelle Gruppenreisen nach Mitteldeutschland organisiert, schwang sich eine Kollegin auf ihren Drahtesel. Sie radelte mit Bekannten von Pirna in Richtung Kurort Rathen, setzte dort mit der Fähre über und fuhr dann rechtselbisch wieder zum Ausgangsort zurück. Die bizarre Felsenwelt der Sächsischen Schweiz präsentiert sich beeindruckend wie eh und je, majestätisch thronen die Felsgebilde über dem Radweg. Nichts hat den Zauber dieser Region gemindert. In vielen Ort eröffnen Kioske und Biergärten wieder und bewirten Fahrradfahrer und Wanderer, die sich eine Pause gönnen und die Schönheit der Umgebung auf sich wirken lassen wollen. „Die große Anzahl der Restaurants, Biergärten und Eisverkäufer, die entlang des Elberadweges schon so kurze Zeit nach dem Elbehochwasser wieder Ihre Leckereien anbieten, erstaunte uns sehr! Da störten uns selbst kleinere Umwege nicht: Ein Radausflug am Elberadweg in Sachsen ist wie schon seit langem immer noch ein unvergessliches Erlebnis!“, fasst Ulrike Ehlemann ihre Radtour zusammen.


Also, worauf warten Sie noch? Planen Sie Ihre Radtour am Elberadweg! Gern helfen wir Ihnen dabei und beraten Sie zu den zurzeit schönsten Radreisen an der Elbe. Gern können Sie uns kontaktieren, falls Sie noch Fragen zu den einzelnen Radwegen haben!

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um unseren Internetauftritt benutzerfreundlich zu gestalten und um Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen zu verwalten. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.